Kurze Weihnachtsgedichte fĂŒr Karten

Manchmal braucht es einen originellen Spruch oder ein schönes Gedicht fĂŒr die Weihnachtskarte fĂŒr Freunde und Verwandte – eine wachsende Auswahl finden Sie auf dieser Seite.

Eine brennende Kerze in Nahaufnahme.
Kurze Gedichte fĂŒr Karten –
lassen Sie uns einfach starten.
Foto von Jasmin Ne auf Unsplash

Sind Sie auf der Suche nach anderen Gedichten zum Jahresende? Versuchen Sie es doch hier:

LĂ€ngere Weihnachtsgedichte
Andere kurze Weihnachtsgedichte
Weihnachtsgedichte speziell fĂŒr Kinder
Wintergedichte
Gedichte zum Abschied
Christliche Gedichte

Kurze Weihnachtsgedichte fĂŒr Karten – alle Gedichte

Die Gedichte sind nicht weiter sortiert. Manche sind eher albern, manche besinnlich – suchen Sie sich einfach heraus, was Ihnen gefĂ€llt. Und wenn Ihnen eins tatsĂ€chlich gut gefĂ€llt, dann schreiben Sie mir gern. Auch wenn Sie eins ĂŒberhaupt nicht mögen. Vielleicht schmeiß ich es dann ja heraus 🙂

Weihnachtskarte #1

Zum Weihnachtsfeste wĂŒnschen wir
viel Wein und Sekt, vielleicht auch Bier.
Auch ohne Alk‘ sei euch gewunken:
Dann seid einfach an euch betrunken!

Weihnachtskarte #2

Wir wĂŒnschen euch ein frohes, buntes Fest,
und dass ihr nicht zu viel Schokolade esst.
Wir wĂŒnschen euch viele neue Ideen,
und dass wir uns im neuen Jahr bald wiederseh‘n.

Weihnachtskarte #3

Nie sind die Tage froher
als zu dieser Zeit.
Es sind die Stunden hoher
und frommer Seligkeit.

Weihnachtskarte #4

Ein Segenswunsch, fĂŒr euch von hier
und frohe Tage wĂŒnschen wir.
Möge das Jahr weihnachtlich vergehen
und euch ein schönes neues bevorstehen.

Weihnachtskarte #5

Wenn Glocken lÀuten, lauthals schallen
und die Trompeten krĂ€ftig tönen –
dann mögen eure WĂŒnsche nicht verhallen
und euch eine frohe Zeit verwöhnen.

Weihnachtskarte #6

Das Christkind trĂ€gt ein weißes Hemd
weil es gar nichts schlechtes kennt.
Es war anscheinend nie bei dir –
dass es dich besucht, wĂŒnsche ich mir.

Weihnachtskarte #7

Wenn die Engel im Chor singen
und Rentier‘ die Hufen schwingen
dann ist es wohl wieder soweit
Mich deucht, es ist die Weihnachtszeit.

Weihnachtskarte #8

Ich wĂŒnsche, dass euch Santa Claus
auf seiner Route nicht vergisst.
Und er nicht lÀsst in eurem Haus
nur einen Haufen Rentiermist.

Ein vergoldeter Tannenzweig als Symbolbild fĂŒr kurze Gedichte fĂŒr Karten.
Weihnachten ist grĂŒn, rot, gold,
und auch das Weiß ist manchmal hold.
Wenn es schneit.
An Heiligabend. Hier oben in Hamburg doch eher selten der Fall.
Foto von CHUTTERSNAP auf Unsplash

Weihnachtskarte #9

Diese Karte soll euch sagen,
glaubt uns gern, denn es ist wahr –
dass wir auch dies‘ Jahr an auch denken.
Und wollen euch auch gerne fragen
ob wir auch im nÀchsten Jahr
ein Glas mit’nander schwenken.

Weihnachtskarte #10

Wir wĂŒnschen euch zum großen Fest
dass alles Dur, und gar nichts Moll,
dass ihr ein feines Mahle esst
und der Gabentisch ist wieder voll.

Weihnachtskarte #11

Draußen Schneefall, innen warm,
Seele lauschig, Kinder zahm.
Still die Welt, friedlich und weit.
So wĂŒnsch ich dir die Weihnachtszeit.

Weihnachtskarte #12

Christbaumpracht und Schneeballschlacht
Stille Nacht, dass ihr viel lacht.
Engelshaar und froh’s Neujahr
und Frohe Weihnacht, immerdar.

Weihnachtskarte #13

Zur Weihnachtszeit mögen die Sterne
euch euren Weg auch nachts erhellen
und euch bringen eine WĂ€rme
in echt, wie im Spirituellen.

Weihnachtskarte #14

Jetzt kommt die Zeit von Fantasie,
von GlĂŒhwein und Oh Christmas Tree,
von Weihnachtsstern und Krippenspiel –
genießt die Zeit, trinkt nicht zu viel.

Weihnachtskarte #15

Draußen kalt und kahl der Garten:
Es ist die Zeit der Weihnachtskarten.
In diesem Jahr schick ich dir jene –
ich hoff‘, du find’st sie molto bene.

Weihnachtskarte #16

Diese Karte schick ich dir
zu Weihnachten, hoffend auf Dank.
Bescheidenheit ist eine Zier
lob‘ die Karte! Sonst gibt’s Zank.

Weihnachtskarte #17

Zur Weihnachtszeit wĂŒnsch ich dir Freud‘
(es wĂ€re schad‘, wenn’s anders wĂ€r‘)
um dich herum nur freundlich Leut‘.
Der guten Dinge noch viel mehr –
sei dir bewusst: ich mag dich sehr!

Weihnachtskarte #18

Wenn es nicht gĂ€b‘ die Weihnachtszeit
wĂ€r‘ unser LĂ€cheln nicht so breit
wĂ€r‘ unser Jahresend‘ so traurig
und unsre Laun‘ im Winter schaurig.
Jedoch es gibt sie, so ein GlĂŒck –
FĂŒhl dich umarmt, fĂŒhl dich gedrĂŒckt!

ZuckerbestÀubter PlÀtzchenteig in der Mitte auf einem grauen Tisch, daneben ausgestochene bereits gebackene Herzchen und auf der anderen Seite diverse Ausstecherformen.
Gelungene Adventszeit:
Silberkugel, Tannenzweig
und fĂŒnfzig Kilo PlĂ€tzchenteig.
Foto von Arvid Skywalker auf Unsplash

Weihnachtskarte #19

Schöne Geschenke und Weihnachtskranz,
einen geraden Baum und Wintertanz
Rotwein und ein gutes Bier
ganz herzlich wieder wĂŒnschen wir
(auch Liebe und Besinnlichkeit)
all das und mehr zur Weihnachtszeit.

Weihnachtskarte #20

Jetzt ist das Jahr schon fast vergangen.
Seht zu, dass ihr mal wieder schreibt!
Wir tÀten euch auch gern empfangen,
doch zunÀchst habt schöne Weihnachtszeit!

Weihnachtskarte #21

Die Glocken mögen fröhlich fĂŒr euch lĂ€uten,
der Schnee möge behutsam fĂŒr euch fallen.
Möget wertvolle Geschenke ihr erbeuten
und des langen Jahres Stress alsbald verhallen.

Weihnachtskarte #22 (Ein Haiku)

Die uralte Feier:
Besinnlichkeit in allem.
Das Herz ruht aus.

Weihnachtskarte #23 (Ein Haiku)

Alles was du wĂŒnschst:
Der rote Mann im Schornstein.
Jetzt erst glÀnzt der Baum.

Weihnachtskarte #24

Wenn es leider doch nicht schneit
sondern nur regnet, oder friert
wĂŒnsch ich, dass ihr zwei zu zweit
euch gegenseitig oft massiert
und euch die Haare hĂŒbsch frisiert
und ihr nicht zu irritiert
trotzdem genießt die Weihnachtszeit.

Weihnachtskarte #25

Heißa, juchĂ©, Weihnachten ist da!
Auch dies Jahr, wie schon vor zweitausend Jahren!
Diese Karte schick ich dir zu diesem Zweck.
Du wirst sagen „Wunderbar! Das kannst du dir gerne sparen
denn die Karte schmeiß ich ganz sicher gleich weg!“

Weihnachtskarte #26

Frohe Weihnachten!
Und frohes neues Jahr!
Und dass die ganze schwere Arbeit
nicht fĂŒr die Katze war.

Frohe Weihnachten!
Und frohes neues Jahr!
Und fĂŒr die Brieftasche
einen fröhlichen Etat.

Frohe Weihnachten!
Und frohes neues Jahr!
Und dass wir uns in Zukunft
nicht fern sind, sondern nah.

Weihnachtskarte #27

Dass euch die Weihnachtsglocke lÀutet
und ihr Geschenke viel erbeutet
und ihr mit Spaß ins Neujahr ruh-tscht
und hin und wieder auch mal knutscht.

Weihnachtskarte #28

Ein lieber Gruß zum Jahresschluss
Umarmungen, ein kleiner Kuss
sollen zu dir rĂŒberwehen,
zur Weihnacht leider nur per Karte:
Ich hoff, auf echtes Wiedersehen
ich nicht mehr lange warte!

Weihnachtskarte #29

Hooray, hooray
der erste Schney
hurra hurra
ist endlich da
juché juché
ich hoff ich seh
tralĂĄ, tralĂĄ
dich nÀchstes Jahr.

Weihnachtskarte #30

Oh wie mir schon jetze grauselt
wenn der Winter nicht mehr zauselt
wenn der Wind nicht mehr so weht
und morgens schon um halbe sieben
die Sonne hoch am Himmel steht –
wo ist denn nur die Zeit geblieben?
Zum Jahresende alles Gute
Glitzerkram und Engelstute
und noch viel Winter, so Gott will,
und NĂ€chte lang, schneeweiß und still.

Weihnachtsgedichte – geschĂ€ftlich

GeschÀftlich #1

Zur diesjÀhrlichen Weihnachtszeit
wĂŒnschen wir Ruhe und Besinnlichkeit,
Erholung, Spaß und etwas Glanz
und viel Liebe unterm Weihnachtskranz.

Den Kindern freudige Geschenke
und den Erwachsenen ein paar leckere GetrÀnke.
Gesundheit, Freude, GlĂŒck und zwar
in diesem, wie im neuen Jahr.

GeschÀftlich #2

Besinnliche Weihnachten wĂŒnschen wir,
etwas Zeit zum Innehalten und Erholen
eine Zeit der GenĂŒgsamkeit, und ohne Gier
und voll von christlichen Symbolen.

Lichter-Bokehs in verschiedenen Farben vor schwarzem Hintergrund.
Mal ganz ehrlich: Hat Ihnen eines dieser geschĂ€ftlichen Weihnachtsgedichte gefallen? Geholfen? Wenn ja, schreiben Sie mir doch gerne mal. WĂŒrde mich interessieren, welches es war.
Foto von Madison Agardi auf Unsplash

GeschÀftlich #3

Wir wĂŒnschen unsren lieben Kunden
eine wunderschöne Weihnachtszeit,
und dass in diesen frohen Stunden
es vielleicht auch mal etwas schneit.

Im nĂ€chsten Jahr wĂŒrden wir gerne
Sie bei uns begrĂŒĂŸen, ist doch klar.
Wir winken Ihnen aus der Ferne
und wĂŒnschen noch ein frohes, neues Jahr!

Welches ist eigentlich das berĂŒhmteste deutsche Weihnachtsgedicht?
Ist es vielleicht Knecht Ruprecht von Theodor Storm?

Alles still! Nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die Nacht –
Heiße TrĂ€nen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht.
aus: Theodor Fontane, „Alles Still“

3 Gedanken zu „Kurze Weihnachtsgedichte fĂŒr Karten“

Kommentare sind geschlossen.